Pressemeldungen der letzten Woche

zur Suche in den Pressemeldungen

Anmelden beim Stadtradeln 2020

Newsbild: Anmelden beim Stadtradeln 2020

Vom 30.08. bis 19.09.2020 beteiligt sich Friedrichsdorf gemeinsam mit Oberursel, Bad Homburg und dem Hochtaunuskreis am STADTRADELN, einer jährlich stattfindenden, bundesweiten Aktion. In diesem Zeitraum sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen für mehr Lebensqualität, Radförderung und Klimaschutz in die Pedale zu treten. Vereine, Firmen und andere Einrichtungen, aber auch Privatleute können sich als Gruppe oder auch als Einzelperson anmelden und um die Wette radeln.

Die Anmeldung erfolgt über das Internet unter www.stadtradeln.de/friedrichsdorf .

Unter den Teilnehmern werden am Ende attraktive Preise verlost, unabhängig von den gefahrenen Kilometern. Darüber hinaus werden die aktivsten Teilnehmer und Gruppen gesondert ausgezeichnet. Darüber hinaus werden beim STADTRADELN bundesweit die fahrrad-aktivsten Städte, Gruppen und Teilnehmer ausgezeichnet.

Am komfortabelsten geht die Teilnahme mit der STADTRADELN-App. Dann werden die gefahrenen Kilometer automatisch registriert. Diese können aber auch über einen Internetzugang gespeichert werden oder auch analog, ohne Internetanschluss.

Das Klimabündnis hat die Kampagne 2008 gestartet. Ziel von Stadtradeln ist es, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, ein Zeichen für vermehrte Radförderung in der Kommune zu setzten - und letztlich Spaß beim Fahrradfahren zu haben! Kommunalpolitikerinnen und -politiker als die lokalen Entscheidungsträger in Sachen Radverkehr können „erfahren“, was es bedeutet, in der eigenen Kommune mit dem Rad unterwegs zu sein und dann Verbesserungsmaßnahmen anstoßen bzw. umsetzen.

Gesucht wird auch ein STADTRADELN-Star, der öffentlichkeitswirksam in diesem Zeitraum ganz auf seinen PKW verzichtet. Über die Meldeplattform RADar! können Teilnehmende zudem störende oder gefähr-liche Stellen der Kommune melden. Ausführliche Informationen sind unter www.stadtradeln.de abrufbar.

Interessierte können sich unter der Rufnummer 06172/731-1248 oder per Mail an melanie.bingenheimer@friedrichsdorf.de informieren.

(04.08.2020)

nach oben

Fahrkartenverkauf in Bussen wieder möglich: Vorne rein und hinten raus

Newsbild: Fahrkartenverkauf in Bussen wieder möglich: Vorne rein und hinten raus

Ab sofort kann man wieder an Bord der Busse der Transdev Rhein-Main GmbH, die für den Stadtbusverkehr in Bad Homburg v.d. Höhe, Friedrichsdorf und Oberursel (Taunus) verantwortlich ist, Fahrkarten kaufen und muss hierfür an der vorderen Tür einsteigen.

Die Transdev hat zum Schutz des Fahrpersonals und der Fahrgäste Trennscheiben zwischen Fahrerarbeitsplatz und Fahrgastbereich eingebaut. Beim Einstieg sind dem Fahrpersonal wieder die Papierfahrkarten zur Sichtkontrolle vorzuzeigen und Chipkarten auf das Kontrollfeld am Busdrucker zu legen. Kunden, die eine Fahrkarte kaufen, sollen den Fahrpreis möglichst abgezählt bereithalten.

Die Fahrgäste müssen an der vorderen Tür einsteigen und an der hinteren Tür aussteigen. Damit könne beim Ein- und Aussteigen auch leichter Abstand gehalten werden. Ausgenommen sind Fahrgäste mit Rollstuhl, Kinderwagen oder Fahrrad. Sie dürfen an der hinteren Tür einsteigen.
Die Pflicht, in den Bussen eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen, bleibt unverändert bestehen.

(31.07.2020)

nach oben

Anne Folger am 18.10.2019 mit ihrem Klassik Crossover - Selbstläufer

Newsbild: Anne Folger am 18.10.2019 mit ihrem Klassik Crossover - Selbstläufer


BU: Anne Folger verbindet Klassik und Comedy (Foto: Anne Folger)

In der Reihe KellerSpezial präsentiert Anne Folger am Freitag, 18. Oktober, um 20 Uhr im Garniers Keller (Hugenottenstraße 117) ihr Klassik Crossover-Projekt "Selbstläufer". Parole? Selbst laufen.

Nach vorn, mit Schwung und schräg. Werktreue war gestern. Anne Folger verbindet klassische Hochkultur und scharfzüngige Kleinkunst. In ihrer Musik und ihren Texten erzählt sie von der Verwandtschaft zwischen den Beatles und Bach; von Debussy, der in Fernost mit Apple fusioniert; vom missachteten Klavierhocker, der ein Solo gibt; von Youtube-Bloggerin Doremi, die in ihren Tutorials erklärt, wie sie sich die Lider mit Beethoven schminkt; von Verdis posthumen Protest gegen Aida, das Kreuzfahrtimperium; von Schlagertexten mit versteckten Krankheitsbotschaften und ICE-Fahrten mit schlechtem Empfang. Fein beobachtet und in Komik verpackt.

Karten sind im Vorverkauf erhältlich für 15,00 Euro (ermäßigt 13,00 Euro) an der Informationsstelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Telefon 06172 731-0).

 

(09.10.2019)

nach oben

Ihre Suchkriterien

Newsbereiche:

Zurück